|  AGB |  Impressum |  Kontakt |  Newsletter |  RSS-Feed | 
Navigationslinks überspringen
Montag, 2. Januar 2012 14:40 Dresden, Sport und Sachsen

Dresdner Synagoge mit ''Leck mich'' beschmiert

In der Silvesternacht wurde ein Briefkasten der jüdischen Gemeinde am Gelände der Dresdner Synagoge beschädigt sowie die Außenmauer mit einem Schriftzug verunziert. Mehr unter www.dresden-fernsehen.de. +++

1 0 0


Unbekannte hatten augenscheinlich mit einem Böller einen Briefkasten der jüdischen Gemeinde, welcher am Zugang Am Hasenberg angebracht ist, beschädigt. Durch die Explosion wurde die Front des Briefkastens abgerissen. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Zudem stellten Polizeibeamte bei ihrer Streife im Bereich der Straßenbahnhaltestelle "Synagoge" einen Schriftzug an der Außenmauer des Gebäudes fest. Unbekannte hatten offenbar mit Ruß von abgebrannter Pyrotechnik die Worte "Leck mich" an die Mauer geschrieben. Der Schriftzug ist etwa 120 cm lang und 15 cm hoch.

Zeugen, welche im Zusammenhang mit den beiden Beschädigungen Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert - mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Bild zur Nachricht:Dresdner Synagoge mit ''Leck mich'' beschmiert
Dresdner Synagoge mit Schriftzug ''Leck mich'' beschmiert

Anzeige
Anzeige